Loading...

PRP Eigenbluttherapie

Natürlich frisches und natürliches Hautbild.


  • Was ist die PRP-Behandlung?

    Die Hauttherapie mit körpereigenem Plasma ist eine Methode zur biologischen Hautregeneration und Wundheilungsstörungen mit dem Einsatz körpereigener Zellen. Aktuell finden Sie in der internationalen Presse oft auch „Dracula Therapie“ oder „PRP Lifting“ oder ähnliche Begriffe. Es handelt sich um eine Behandlung mit aktiviertem plättchenreichem Plasma (PRP) aus Eigenblut. Die Technik stammt aus der Regenerationsmedizin und der Stammzellforschung. Bei der Behandlung wird zuvor Blut aus der Armvene abgenommen und unmittelbar danach einem speziellen Verfahren unterzogen. Der aktivierte, blutplättchenreiche Anteil des Blutplasmas wird anschließend in die Haut eingearbeitet, wobei hier verschiedene Methoden zur Verfügung stehen.

    Dieses konzentrierte Plasma enthält Stoffe, die für einen Regenerationsprozess mit verstärkter Kollagenbildung und Regeneration des Bindegewebes zuständig sind.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Praxis – Vereinbaren Sie noch heute Ihren Besuch telefonisch oder über das Kontaktformular.

  • Was sind die Vorteile einer PRP-Behandlung?

    Plättchenreiches Plasma (PRP) unterstützt:

    • Regeneration der Haut und des Bindegewebes
    • Aktivierung der intakten Haarfollikeln

    Durch die Verwendung von körpereigenem Plasma können allergische Reaktionen und Unverträglichkeiten nahezu ausgeschlossen werden.

  • Welche Gründe für eine PRP-Behandlung gibt es?

    5 Gründe für eine PRP-Behandlung

    1. Regeneration der Haut
    2. Natürliche Optik und Mimik bleiben erhalten
    3. Besonders schonend, allergische Reaktionen sind nicht zu erwarten
    4. Keine sichtbaren Behandlungsspuren schon wenige Tage nach der Behandlung
    5. Behandlung gegen Haarausfall
  • Was kann mit der PRP Eigenbluttherapie behandelt werden?

    Plättchenreiches Plasma kann auf natürliche Art und Weise den körpereigenen Selbstheilungsprozess beschleunigen. Es regt die Regeneration und Neubildung von Kollagen an. Beides kann zu einer Verbesserung der Textur ihres Hautbildes beitragen. Ziel der regenerativen Hauttherapie ist eine natürliche Stimulation der Zellen.

    Vorwiegend wird die Behandlung zur Verbesserung der Gesichtshaut eingesetzt, kann aber auch an anderen Körperstellen eingesetzt werden.

    Wir verwenden die PRP Therapie auch gegen Haarverlust und Kopfhautschäden. Hier ist der Behandlungsansatz, mit körpereigenem Plasma die Aktivität der Stammzellen in den Haarwurzeln anzuregen und somit das Haarwachstum positiv zu beeinflussen. Intakte Haarfollikeln gelten als Voraussetzung.

  • Was ist vor der PRP-Behandlung zu beachten?

    Vor der Behandlung

    Vor der Behandlung sollten mindestens 10 Tage keine Aspirinhaltige oder andere blutverdünnende Medikamente eingenommen werden, um unerwünschte Wirkungen wie verstärkte Blutungen und Hämatome zu minimieren.

  • Was ist nach der PRP-Behandlung zu beachten?

    Nach der Behandlung

    Je nach Einarbeitungsmethode (Mesotherapie oder Microneedling) sind etwas unterschiedliche Nachbehandlungsanweisungen zu befolgen. Allgemein jedoch gilt:

    Nach der Behandlung sollten Sie Sonne, Solarien, Sauna und Leistungssport vermeiden.

  • Welche Nebenwirkungen oder Risiken gibt es ?

    Allergische Reaktionen und Unverträglichkeiten als unerwünschte Nebenwirkungen sind beinahe ausgeschlossen, da das Plasma aus Ihrem eigenen Blut gewonnen wird. Diese Behandlung ist 100% ohne unerwünschte Chemie, da auf das Verwenden von Fremdmaterial verzichtet wird.

  • Wie lange dauert eine PRP Sitzung?

    Eine Sitzung dauert je nach Kombination ca. 1 Stunde, wobei die 15 Minuten für die vorherige Aufbereitung Ihres Blutes berücksichtigt sind.

  • Wie viele Sitzungen sind notwendig?

    Für eine möglichst dauerhafte Regeneration und ein nachhaltiges Ergebnis sollte die Plasma Therapie dreimal im Abstand von 4-6 Wochen wiederholt werden.

  • Wie läuft eine PRP Behandlung ab?

    Es wird Blut aus der Armvene abgenommen, welches unmittelbar danach in einem speziellen Gefäß zentrifugiert wird. Dieser Prozess findet direkt in der Praxis statt und dauert ca. 15 Minuten. Anschließend kann das aktivierte Plasma weiterverarbeitet werden. Dies kann mithilfe der Mesotherapie geschehen dabei es wird direkt an den erwünschten Stellen in die Haut injiziert. Oder es wird im Anschluß an einer Microneedling Behandlung auf die Haut aufgetragen, um so die hohe Aufnahmefähigkeit der Haut bei dieser Therapie positiv auszunutzen.

Dauer

ca. 1 Stunde

Narkose

Lokal

Übernachtung

Nein

Natürlich frisches und natürliches Hautbild.

Fachärztin Dr. Dorothea Hierner hat in den vergangenen Jahren durch die Vielzahl an Behandlungen im Bereich der PRP-Eigenbluttherapie große Erfahrung gesammelt.

„Heutzutage haben wir die Möglichkeiten durch minimal invasive Verfahren wie der PRP Eigenbluttherapie das Hautbild unserer Patienten deutlich zu verbessern und Alterserscheinungen  vorzubeugen. Der Trend geht weg von der Operation, hin zu den Injektionsverfahren mit körpereigenen Stoffen“.  – Dr. Dorothea Hierner

Wir beraten Sie gerne.

Termin vereinbaren